Spruch. Zitat. Welcome.

hard work, big fun, perfect weather, a lot of smoke , then is drift time.......

Bild des Monats


Smoke at Hockenheim


Besucherzahl



Danke für deinen Besuch



NewS

Still wurde es um mich....

Lange wurde hier nichts mehr verkündet, Einzelheiten folgen...


Nach BMW folgt der EVO....

Es wurde nach langem überlegen doch ein Japanisches Auto.



Der Weg ist das Ziel.....


Ich bin stehts bemücht Spitzenresultate zu erzielen und mit der Zeit wird einem auch bewusst was es dazu benötigt. Einige denken noch heute das die Anzahl der PS oder spezielle Reifen einen Sieg ausmachen, klar solche Dinge können in der Top 3 noch was ausmachen, sind jedoch nicht die Schlusselstelle das es auch funktioniert. Durch meine insgesammt über 5000 zurückgelegten Driftkilometer und einem Haufen engineering was denn Fahrzeugbau angeht, darf ich von mir behaupten; *ich weis was ein richtiges Driftauto ausmacht"

Bei der Technikseite ist es klar:
- geringes Gewicht, Gewichtsverteilung von ca. 48/52%, sehr breite Spurweite, kurzer Radstand, viel Power mit gutem Drehmoment/Leistung Verhältniss, breites Drehzahlband, Standfestigkeit, grosses Teileangebot usw.....

Nach 2 erfolgreichen, stressigen und anstrengenden Jahren, mit guten resultaten, habe ich mich entschieden eine Pause einzulegen. Mein Akku war leer, anders kann ich es nicht ausdrücken. Schon mitte 2010 wusste ich das ich etwas Abstand zum Hobby benötige. Zu tief war mein Privat und Geschäftsleben vom Hobby geprägt, jedoch hielten die guten Resultate an und der Wille zu siegen erlaubten mir nicht die Saison abzukürzen. Ebenso wäre es meinen Sponsoren gegenüber welche mich jeder Zeit zu 100% unterstützt haben nicht zu verantworten gewesen.

In Absprache mit den Sponsoren einigten wir uns auf eine Rennpause im 2011.

Da mir schon Anfang 2010 klar war etwas neues zu erschafen, haben mit dem Bau des E30 CSL-R begonnen, ein E30 Coupe mit E46 M3 CSL Technik. Motor und Getreibe schon an seinem Platz, fing ich mit der Zeit mit dem zweifeln an ob das Resultat, die Arbeit die nun in dieses Auto fliesst auch decken wird. Tage und Nächte versuchte ich mir einzureden das es der richtige Weg ist.

Doch eines Abends realisierte ich das dass Resultat nicht besser sein wird, als das Auto welches mich  nun schon einige Jahre tadellos begleitet hat.

Projekt E30 CSL-R geschlossen!

Es wird also Zeit was zu machen was auch dem entspricht was ich benötige um meine Ziele zu erreichen, noch vor dem Ende der Saison 2010, war das neue Auto bereits in der Planung.




Saison 2011, was passiert...


Nach 2 erfolgreichen, stressigen und anstrengenden Jahren, mit guten resultaten, habe ich mich entschieden eine Pause einzulegen. Mein Akku war leer, anders kann ich es nicht ausdrücken. Schon mitte 2010 wusste ich das ich etwas Abstand zum Hobby benötige. Zu tief war mein Privat und Geschäftsleben vom Hobby geprägt, jedoch hielten die guten Resultate an und der Wille zu siegen erlaubten mir nicht die Saison abzukürzen. Ebenso wäre es meinen Sponsoren gegenüber welche mich jeder Zeit zu 100% unterstützt haben nicht zu verantworten gewesen.

In Absprache mit den Sponsoren einigten wir uns auf eine Rennpause im 2011.

Da mir schon Anfang 2010 klar war etwas neues zu erschafen, haben mit dem Bau des E30 CSL-R begonnen, ein E30 Coupe mit E46 M3 CSL Technik. Motor und Getreibe schon an seinem Platz, fing ich mit der Zeit mit dem zweifeln an ob das Resultat, die Arbeit die nun in dieses Auto fliesst auch decken wird. Tage und Nächte versuchte ich mir einzureden das es der richtige Weg ist.

Doch eines Abends realisierte ich das dass Resultat nicht besser sein wird, als das Auto welches mich  nun schon einige Jahre tadellos begleitet hat.

Projekt E30 CSL-R kann gegeschlossen werden!

Es wird also Zeit, was zu machen was auch dem entspricht was ich benötige um meine Ziele zu erreichen, noch vor dem Ende der Saison 2010 war das neue Auto bereits in Planung.


Vize Meister IDS Pro 2010, Michael Sahli, Driftteam Switzerland



Nach 2009 konnte ich auch im 2010 die Saison auch auf einem der Podiumsplätze abschliessen. Leider nicht wie erwartet ganz oben... Durch 2 vierte Plätze in Hockenheim und am Nürburgring, habe ich mir eine schlechte Ausgangsbasis geschaffen um beim Saison- Finale noch den Titel zu holen. Auch ein Sieg am Nürburgring hätte nur unter bestimmten bedingungen gereicht um zu gewinnen. Leider kam alles ganz anders, wie letztes Jahr war es trocken bis die Battles angefangen haben. Durch zwei Fahrfehler, habe ich mir jede Möglichkeit genommen den Titel zu holen.
Dennoch Platz 2 in einer heiss umkämpften Driftserie zu holen und dies auch im darauf folgenden Jahr zu bestätigen, ist nicht einfach, benötigt eine gute vorbereitung und Ziel Streben, Zeit und eine menge Energie!
Das dies ohne Sponsoren nicht geht, muss ich offen zugeben. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei folgenden Sponsoren bedanken:

- Barracuda Racing Wheels, Geri Mösl und Marco Knecht
- Nangkang Tires, dito

- K-Sportracing Switzerland, Marco Zoa
- Driftteam Switzerland, Miriam Dutto
- Belwag AG Bern, Jürg Allimann
- Car Rep de Giorgi, Christoph Moratti und Amandus Sahli

Auch nicht zu vergessen die ganzen kleinen helferlein rund um mein Hobby:

- meine Familie, Amandus, Matthias und Karin Sahli
- meine Freundin, Miriam Dutto
- Technik, Teile usw, Sebastian Moser
- Video und Bilder, Jan Schwärzel, Alok Paleri, Martin Appli, Marco Bolognese
- alle anderen die ich nicht namentlich aufzählen kann, die aber wissen das sie  mich unterstüzt haben...

"merci fiu mau für`s 2010"
Mfg
Michael Sahli


Training nach der Sommerpause, zwei Events, eine Woche


Nach einer doch eher zu langen Sommerpause fühlte ich mich gezwungen mich wieder auf meinen Rennwagen einzustellen.
Zwei Events standen auf dem Programm, das Grip&Drift Event in Anneau du Rhin (Speed-Industries.ch) und denn Track Event in Chenevieres organisiert von (Smotors.ch). Am 15.9 ging es also nach AdR. Das Wetter war nicht sonnig, aber reichte für mein Vorhaben 100% aus.Der Tag war wie die letzten Speed-Industries Events super organisiert, spassig und hat mir einige interessante Fahrten beschert.
Als Highlight waren einige Case-Aufnahmen die Alok Paleri und Martin Aeppli gedreht haben. An dieser stelle gleich mal einen reisen dank an die beiden. Finde es einfach klasse! "merci fiu mau" :-)

Hier das erste Video: The Case, CAMO WAGON

Chase Files Vol. 1 Camo Wagon from Alok Paleri on Vimeo.



2.- 3.10.2010
Hockenheim Drift Days!

Aufgrund der letzte Ereignisse bzgl. Sicherheitskonzeptionen von Großveranstaltungen musste nun leider kurzfristig der Schwarzwalddrift durch die nicht minder interessanten Hockenheimring DriftDays ersetzt werden. Wir sind sicher, dass wir den Driftern, Partner, Sponsoren und auch Zuschauern eine interessanten und aufregende Veranstaltung bieten können. So sind alle Drifter eingeladen, einmal an einem Street-Lauf teilzunehmen und sich unter den besten 8 Street-Fahrern zu qualifizieren, die dann gegen die besten 8 PRO-Fahrer erstmals einen NISSAN Gymkhana Driftking ausfahren werden.
Quelle: www.driftssports.de


Sommerpause, entspannen und vorbereiten, E30 CSL-R!

Auf Grund dessen das der IDS Lauf in Augsburg abgesagt und die Veranstaltung die im Schwarzwald stattfinden sollte verschoben wurde, ergibt dies ein grosses Sommerloch.
Jedenfalls was das Driften angeht…. Sonne gab es dennoch genug.
Die Zeit wurde natürlich auch dazu genutzt um am Rennwagen zu arbeiten, sich zu entspannen oder sogar eine kleine Auszeit zunehmen um sich in der Sonnen zu bräunen.
Ebenso konnte das Projekt E30 CSL-R etwas mehr in Angriff genommen werden, meine Ideen die mein neues Auto betreffend werden nun langsam zu einem ganzen zusammen gesetzt. Von meiner Idee, über Berechnungen, die Planung, der Bau usw. einen für mich Perfekt Rennwagen zu bauen, werden nun langsam in die Tat umgesetzt.

Ich möchte noch nicht all zu viel davon preisgeben, ich verspreche aber, er wird besser als mein Alter ;-)…… last euch überraschen!


13.6.2010
Meet the Drift- King, Augsburg!

Eine Woche nach Oschersleben ging es mit dem Reparierten Auto dann gleich richtung München an das Meet the Drift-King in Augsburg. Leider lief bei diesem Event nicht alles wie vom Organisator geplant. Nach einigen Diskusion mit der Polizei, wurde eine Lösung für denn entstehenden Lärm gesucht, Resultat; Eine bewässerte Strecke wurde dann als Lösung angenommen. Mit vielen Zuschauern wurden dann auch einige Taxifahrten gemacht und die Leute mit kleinen Show- Einlagen bei lauene gehalten. Nebst lustigen Einpark Battles, Taxifahrten und Twin Battles stand ein weiteres Novum auf dem Plan, ein Weltrekord der darin bestand mit möglicht vielen Fahrern gleichzeitig Donuts zu machen. Mit knapp 40 Fahrern sollte einem Eintrag nichts im Wege stehen. Ein interessantes Event wenn man denkt das es von einer Person organisiert wurde, Danke an Harald Müller www.drifttaxi.com


7-11. 6.2010 Die Woche der Reperatur, The re-building!

Bereits am Montag nach Oschrsleben ging ich mit dem GTR gleich zur Achsvermessung um das Ausmass des Crashs besser zusehen. Das die linke Seite wohl nicht mehr so gerade ist konnte mann von blossem Auge schon erkennen. Die Achsvermessung kann dann ergeben das  Wohl so alles krumm ist an der linken Radauhängung. So konnte ich bereits am Montag die entsprechenden Teile beschafen um denn Wagen wieder auf Vordermann zu bringen. Die Teile wurde zum glück schnell gefunden, aber bei der Karosse brauchte es etwas mehr zuwendung. Da mein Vater absoluter Spezialist für solche Angelegenheiten ist, fand er schnell eine Lösung um das Bleche wieder in seine gewohnte Form zu bringen. Mit einigen Nachschichten und ca. 20 std Blechbearbeitung und Lackierung stand das Auto wieder wie vor Oschersleben aus. Riesen Dank an meinen Vater für seinen 110% Einsatz, ohne ihn geht es nähmlich nicht. Danke an Amandus Sahli und Car Rep De Giorgi für die Hilfe.


3.- 6
.6.2010 1. IDS Lauf in Oschersleben, Glück im Unglück!

„Glück im Unglück“ nenne ich mal die Zusammenfassung für denn ersten IDS Lauf, welcher im 840Km entfernten Oschersleben stattfand. Drei Tag mit viel Sonne, super Stimmung, guten Leuten, spitzen Resultaten, aber ein defektes Auto…..

Beim Saison Start in Oschersleben fanden sich leider nicht all zu vielen Pros Fahrer ein, ich denke das in erster Linie war es die weite Anreise und die Kosten die  abschreckten. Trotzdem standen 19 Fahrer für die Anspruchsvolle Strecke in Oschersleben bereit. Die Strecke mit einer Einfahrtsgeschwindigeit von ca. 170km/h in eine dreifach links hat es richtig in sich. Ich konnte mich wie im 2009 schnell auf die Strecke einstellen und habe in der Qualifikation denn dritten Rang hinter Remmo Niezen und Yves Faber erzielt. Leider sind nicht alle Fahrer mit der Strecke gut zu recht gekommen, wie man später in denn Battles sehn wird.

Am nächsten Tag fanden dann die Battles auf der gefürchteten Strecke statt. Im letzten Jahr wurde auf Grund strömenden Regens die Battles abgesagt, dieses Jahr steht denn Battles nur der Respekt der Fahrer und etwas Angstschweiss im weg.
Mein erster Gegner für die Top 16 Battles war Jazz Williams mit seinem Nissan Skyline, Ich wusste aus dem Training das er in denn Battles mühe haben wird, deshalb habe ich mich auf der sicheren Seite gefühlt. Ich versuchte bereits beim Start etwas Distanz zu gewinnen, jedoch war ich etwas zu spät beim Anstellen und habe mit denn Hinterrädern die Strecke verlassen, da ich dies im Training schon hatte wusste ich das ich nicht vom Gas darf und einfach weiter durch zeihen muss. Dies tat ich auch, nur als ich wieder auf der Ideallinie war knallte es und ich drehte mich um die eigene Achse. Kurz mal die Tür auf und ich sehe das meine linke Seite am Heck nicht mehr da war wo sie hingehörte..... dies war ein Zeitpunkt wo ich froh war das keine Kamera im Auto war, mit lautem Gefluche fuhr ich so gut wich möglich in die Box zurück um das ganze etwas genauer anzuschauen. Felge, Achse und Seitenwand krumm! Dank der Hilfe anderer Fahrer haben wir kurzer Hand das Auto so gut wie möglich repariert, denn ich wollte mich nicht so einfach geschlagen geben,
Die Laufwiederholung blieb aus da Jazz nicht mehr weiter fahren konnte.
So hatte ich Zeit das Adrenalin etwas aus dem Körper zu drängen und mich wieder zu beruhigen. Mein nächster Gegner war Patrick Ritzmann mit seinem Vorjahres M5, jedoch machte er einen Fehler im 2.en Lauf und der Einzug ins Halbfinale war mir sicher. Als nächstes kommt Yves Faber aus Luxemburg, ein guter Freund auf dem Rennplatz aber ein sehr starker Gegner auf der Strecke. Sein "gut" motorisierter Mustang ist für mich immer wieder eine Knacknuss, die ersten Battles waren 6/4 und 4/6 unentschieden und wir mussten in einen ReRun.
Nun konnte ich aber mit zweimal 6/4 6/4 einen Sieg heraus fahren und ins Finale einziehen und dort wartete bereits Remmo Niezen der IDC Champion 2008 auf mich. Mein härtester aber auch mein beliebtester Gegner. Die Mischung aus seiner fahrerischen Perfektion und seinem Auto sind fast unbesiegbar. Dieses mal aber mache er einen kleinen aber doch verheerenden Fehler. Dies kostete im den Sieg und Ich konnte ihn nach einem ReRun denn ersten Sieg heraus fahren.

Das also war Oschersleben, viel Action, 24Stunden An/Abreise, viel Sonne, Spass, dem ersten Sieg und ein Defektes Auto.......


21- 22.5.2010 Tuner GP und DC 2010, ein super Event!

Auch im 2010 wollte ich und das Driftteam Switzerland dieses spitzen Event nicht entgehen lassen. Nebst 25`000 Zuschauern fanden sie 70 Drifter ein um dem Pumblikum ordentlich einzuheizen.
Nach einem kurzen Training am Freitag in der Sachs-Kurve  wurde ein Qualifikation gefahen um die Fahrer für die Battles am Samstag heraus zu sortieren. Spitzen Jury Mittglied Andy Jeanen aus Belgien machte dies wie von im gewohnt super. Ich hollte mir denn 2.ten Quali Platz hinter Remmo Niezen aus Holland, vor Yves Faber aus Luxemburg.
Am Samstag-Morgen konnte in der Mercedes- Arena noch einmal ausgiebig getestet und Trainiert werden. "Bitte macht auf dieser Strecken mal einen Wertungslauf". Anschliessend wurde in der Sachskurve vor vollen Tribühne ordentlich gerockt! Mit Battles geben Markus Militzer, Lars Verbraeken, Benno Frieden und Yves Faber konne ich mir als 3.er ein Podestplatz sichern. Abenso in der Teamwertung die anschliessend durch geführt wurde, konnten ich mit dem Driftteam Switzerland denn 3.ten Platz in der Teamwertung holen.
Fazit: Viel Sonne, Spass und ein super Event. Danke Sport Auto.
Danke auch an Marco Bolognese für diesen super Movie!


Drift Challenge 2010, Hockenheim from Marco Bolognese on Vimeo.


12- 14
.5.2010 1. IDS Lauf ist abgesagt!

Leider hält der IDS Saisonstart im 2010 nicht wie geplant am 24h Rennen seinen Einstand....
Der 1. Lauf am Nürburgring musste auf Grund einer Zeitlichen beschränkung seitens des 24h Rennens abgesagt werden.
Ich bedauere dies sehr, da man nur beim 24h Rennen vor mindestens 100`000 Leuten fahren kann. Als Ausweichmöglichkeit starte ich nun aber eine Woche später bei der Drift Challenge in Hockenheim.
Um denn Ausfall des 1. Laufes zu kompensieren, werde ich versuchen in Hockenheim einen Platz in denn Top 3 zu erreichen.


29.4.2010 Speed-Industries Drift&Track Day, Anneau du Rhin

Wie bereits angekündigt, war ich zum letzten Test vor der Saison 2010 in Anneau du Rhin um mich auf die Saison vorzubereiten. Mit Slick, Semis und einem Haufen Driftreifen erlebten wir an diesem Donnertag eine vorsommerlichen Tag mit nahezu 30° im Schatten. Am Morgen habe ich mich auf das Time Attack Event im August vorbereitet. Mit einer Rundenzeit von 1.25.4 bin ich doch sehr zu frieden, zumal ich diese Stracke das erstemal auf Grip gefahren bin. Am Nachmiitag ging es dann zum wesentlichen über, dem Rauch entwickeln.... :-)
urch das sehr schönen Wetter und der extrem rauhen Belag, gingen meine Reifen schon nach ca. 3- 4 Runden zu ende. Trotzdem versuchte ich möglichst viele Battles zu fahren, was mit Alain Thomet auch möglich war. Danke noch mal, Alain! Auch einen Dank an meinen Vater und "Bäschtu" für die Unterstützung auf dem Rennplatz.
Das Event war super organisiert und kann es nur weiter empfehlen, ich komme wieder!
Danke an Speed-Industries, Tobias Wälti und Marco für das Mega Video....

Drift Chase, Anneau Du Rhin, 29.04.2010 from Marco Bolognese on Vimeo.



15.3.2010 Neu Saison, neuer Sponsor und ein neues Design


Dank den super Resultaten im 2009 konnte ich für 2010 einen neuen Sponsor gewinnen.
Mit Barracuda Racingwheels habe ich nun einen kompetenten Partner der mich im Bereich "Felgen und Bereifung" unterstützt. Die entsprechenden Tests für die Bereifung haben wir bereits vor dem Saison-Finale im 2009 durchgeführt. Nun stehen jederzeit genügend Reifen in meinem Lager bereit. Mit Barracuda Racing Wheels, K-Sport Racing, Zoatec-Tuning, Racing Fuel Gmbh, Belwag und dem DriftTeam Switzerland habe ich nun ein kompetentes Sponsorenpaket um mich, welches mich in meinem Sport unterstützt.
Nebst den Sponsoren hat sich auch das Design meinen Autos geändert.
Um meinem "Design" gerecht zu werden, wurde der Camo Style beibehalten, jedoch musste das Armee Grün weichen.
In einer Art City Camo wurde das ganze Auto umlackiert um meinen Sponsoren eine entsprechnende Bühne zu bieten.




08.11.2009 Saison Rückblick 2009

Die Saison 2009 ist nun vorbei und ich blicke auf ein anstrengendes Jahr mit vielen Erfolgen zurück.
Ich könnte dies Jahr mein Fahrerisches Können extrem steigern, was in den Resultaten wieder Spiegelt.
Ich habe im 2009 an 10 Veranstaltungen teilgenommen bei 9 Stand ich auf dem Podium und bei 4 ging ich als Sieger nach Hause. Was will man also mehr als 9 Pokale mit nach Hause zu nehmen? Klar, "Den Titel gewinnen" Die IDS Pro Serie konnte ich als Vize Meister auf Platz 2 beendigen. Aber zu wissen dass es auch der Titel hätte sein können, ist der 2. Platz doch leicht säuerlich..... trotzdem blicke ich auf ein gelungenes Jahr zurück, ohne Ausfall oder Technischem Defekt habe ich und mein Auto 100% funktioniert.
Dies dank der Unterstützung meiner Sponsoren, Freunde und Familie.

"Merci viu mau"


31.10/1.11.2009 Falken European Drift Championship

Auf der Suche nach dem besten Driften Europas hat die IDS zusammen mit Falken einen Europa Cup ins Leben gerufen.
Mit Fahrern aus Skandinavien, Grossbritannien, England, Holland, Ungarn, Polen, Luxemburg, Deutschland und natürlich der Schweiz war allen Teilnehmern klar dass dies wohl der härteste Event im 2009 werden wird.
Mit grosser Vorfreude habe ich an diesem Event teilgenommen, da ich in der IDS eine sehr erfolgreich Saison verzeichnen konnte, wollte ich wissen ob ich auch gegen die Elite des Europäischen Driftsportes bestehen kann.
Dies als Bestätigung für mich um zu wissen wo ich stehe.
Bereits in der Qualifikation habe ich gezeigt das ich auf dieser Strecke kein einfacher Gegner sein werde, mit dem dritten Platz in der Quali, hinter Yves Faber auf Platz 2 und Remmo Niezen auf Platz 1.
Nach den ersten Beatles war mir bereits bewusst das die ein guter Tag für mich sein wird, mit einen super Bauchgefühl ging von Battle zu Battle bis hoch ins Halbfinale wo ich gegen mein grosses Idol Remmo Niezen fahren konnte. Remmo der letztes Jahr an der RedBul Drift Weltmeisterschaft in Longbeach USA teil genommen hatte war wie immer das Mass der Dinge. Durch einen Fehler denn ich mir dieses Jahr eigentlich sonst nie geleistet habe, habe ich mir eigentlich das Finale versaut. Der Dreher von mir war eigentlich schon das aus, nur war es tatsächlich so das Remmo im 2. Duchgang einen Reifenplatzer hatte und mir so einen ReRun verschaffte! Weder ich noch Remmo hatte sie im ReRun einen Fehler geleistet und er war halt dann einen Tick besser. Im Ziel angekommen war ich überglücklich das ich so gut mit ihm mithalten  konnte, seine Verbeugung vor mir, hat mir dann gezeigt das es wirklich knapp war. Genau das wollte ich ja bei diesem Event sehen.
So mit habe ich mir denn 3. Platz beim ersten Falken European Drift Championship geholten, was mir sehr viel bedeutet.





 
Design by  •  Miriam Dutto
www.michael-sahli.ch